Stressfreier Umstieg auf Vollwertkost

In der heutigen Zeit wo ernährungsbedingte Erkrankungen laufend zunehmen, machen sich viele Menschen darüber Gedanken, wie sie gesünder leben können. Zu viel Fett und Zucker führen zu Übergewicht und damit verbundenen Herz- Kreislauferkrankungen, Diabetes und Erkrankungen des Magen- Darmtrakts. Entscheidet man sich für eine gesündere Ernährung und will auf Vollwertkost umsteigen, sollte man sich damit aber keinen Stress machen. Besser schrittweise die Ernährung umstellen als ein radikales Programm nur wenige Stunden durchzuhalten. Vollwertkost ist nämlich keine Diät, sondern eine gesunde Ernährungsform und hat viel mit der generellen Lebenseinstellung zu tun. Vor allem Menschen, die den ganzen Tag arbeiten und mittags in einer Kantine essen, benutzen oft die Ausrede dass sie sich nicht gesund ernähren können, weil das Mittagsmenü dies gar nicht zulässt.

Die Alternative dazu ist natürlich, sich Zwischenmahlzeiten und da Mittagessen von zu Hause mitzunehmen. Die Zubereitung köstlicher Smoothies als gesunden Snack geht ganz rasch dank moderner Küchengeräte wie dem Vitamix TNC 5200. Nicht einmal 60 Sekunden benötigt dieser professionelle Mixer um frisches Obst zu einem leckeren Fruchtgetränk zu verarbeiten.

Schrittweise Umstellung
Im Internet und in guten Ratgebern findet man zahlreiche leckere Rezepte für vollwertige Ernährung. Generell empfehlen Experten, weißen Zucker aus dem Speiseplan zu streichen. Wer es gerne süß mag, kann Agavendicksaft oder Honig einsetzen. Allerdings lassen sich viele Süßspeisen auch durch Trockenfrüchte geschmacklich aufpeppen. Außerdem sollte man den Anteil an Frischkost im täglichen Speiseplan erhöhen. Klein geschnittene Karotten, Gurken, Radieschen oder anderes knackiges Gemüse eignen sich perfekt als leckeren Snack im Büro oder in der Schule. Produkte aus Weißmehl werden in der Vollwertkost durch Vollkornprodukte ersetzt. Im Supermarkt und in vielen Bäckereien gibt es kaum Brot und Gebäck aus reinem Vollkorn. Viele ernährungsbewusste Menschen backen daher das Brot selbst oder kaufen im Naturkostladen ein. Die Vollwerternährung verzichtet weitgehend auf Fabrikfette wie zum Beispiel Margarine. Zum Einsatz kommen statt dessen kalt gepresste, hochwertige Pflanzenöle. Zum Frühstück werden Frischkornbreie gekocht, die viel Energie für den Start in den Tag geben. Dabei werden Flocken aus verschiedenem Getreide zusammen mit Trockenfrüchten zu einem leckeren Brei verkocht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.