Muskelaufbau mit Bioprodukten

MuskelaufbauDass für einen erfolgreichen Muskelaufbau Training allein nicht ausreicht, hat sich herumgesprochen. Die richtige Ernährung, die dem Körper alle wichtigen Nährstoffe zuführt und dabei den Aufbau der Muskeln optimal unterstützt, ist ebenso wichtig. Für einen körperbewussten Sportler steht deshalb eine ausgewogene Ernährung neben dem Training ebenfalls im Fokus.

Kalorien aus Bioproduktion sind gesünder

Die Ernährung muss den täglichen Kalorienbedarf decken. Wer zu wenig Kalorien zu sich nimmt, kann zwar an Körpergewicht abnehmen, aber die Muskelmasse reduziert sich dadurch ebenfalls. Wer seine Muskelmasse gesund aufbauen und erhalten möchte, darf natürlich auch nicht zu viele Kalorien aufnehmen. Dann verwandeln sich die Muskeln schnell in hässliche Fettpolster. Ein gutes Grundwissen über die Bedeutung von verschiedenen Nahrungsmitteln ist deshalb für einen gesunden, nachhaltigen Aufbau der Muskeln ganz wichtig. Dabei spielt auch die Qualität der Nahrungsmittel eine große Rolle. Bioprodukte, die keine oder nur sehr wenig schädliche Stoffe durch Düngung oder Schädlingsbekämpfung enthalten, sind in jedem Fall vorzuziehen. Was nützt schließlich der schönste Körper mit dem Sixpack, wenn er gleichzeitig mit krankmachenden Schadstoffen belastet ist?

Bio-Eier und Geflügel weniger schadstoffbelastet

Eine ausgewogene Ernährung setzt sich aus Obst, Gemüse, mageren Fleischprodukten und Vollwertkostzusammen. Vor allem Eier liefern das notwendige Bioeiweiß. Sie decken einen großen Teil des täglichen Bedarfs der körperbewussten Menschen, die durch Training und Ernährung auf gesunde Weise Muskelmasse aufbauen möchten.

Beim Kauf der Eier sollte darauf geachtet werden, dass sie aus echter Bioproduktion stammen. Bei einer artgerechten Hühnerhaltung müssen weniger Medikamente eingesetzt werden, die sich in den Eiern anreichern können und sie belasten. Die Eier aus Bioproduktion sind also wesentlich gesünder. Der Verzehr von Putenfleisch wird im Rahmen eines Aufbauprogramms für Muskeln häufig empfohlen. Hier sollte ebenfalls Bioprodukten der Vorzug gegeben werden. Biologisch gehaltene Puten reichern weniger Stresshormone im Fleisch an und sie brauchen weniger Medikamente, die mit den Putengerichten in den menschlichen Körper gelangen.

Obst, Gemüse und Vollwertkost aus Bioanbau

Das Gleiche gilt für Obst und Gemüse. Auch sie sollten aus Bioanbau stammen, der auf Spritzmittel und chemische Düngung weitgehend verzichtet. Gerade Obst, das ja meist roh verzehrt wird, sollte immer ungespritzt sein. So lassen sich auch die Schalen von Äpfeln oder Birnen, die besonders viele gesunde Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe erhalten, bedenkenlos mitessen. Eine gute Vollwertkost führt dem Körper viele Mineralstoffe und Ballaststoffe zu, beides wichtige Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung. Der Griff zum Vollkornbrot aus Bioproduktion ist deshalb ein wichtiger Beitrag zu einer gesunden Ernährung. In Massenproduktion hergestellte Produkte sind häufig mit anderen Zutaten vermischt, die gerade für den Muskelaufbau nicht gut geeignet sind. Weitere Informationen zu einem gesunden Muskelaufbau finden Sie auf Muskel-Guide.de.

Bildquellenangabe: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.