Rindfleisch aus ökologischer Viehzucht ist nicht nur gesünder

biologische-tierhaltungDer Begriff der ökologischen Viehzucht ist relativ neu auf dem Markt. Erst seit dem 01.01.2009 gibt eine Bioverordnung in der EU, die die Prinzipien und Kontrollmethoden der ökologischen Viehzucht, Fleischerzeugung und der damit zusammenhängendem weiterverarbeitenden Industriezweige festlegt.

In Bezug auf Rindfleisch bedeutet das, dass das auf diese Weise erzeugte Fleisch nicht nur gesünder für den Verbraucher ist, sondern sich auch Vorteile für die Rinder in Bezug auf tierschutzrelevante Gesichtspunkte ergeben haben.

Fleisch von glücklichen Kühen

Nicht jeder Mensch ist Vegetarier. Dennoch ist in der Gesellschaft ein Trend zu beobachten, den Tieren, die unserer Ernährung dienen, Haltungsbedingungen zu wünschen, für die wir uns nicht zu schämen brauchen. Beim Rindfleisch aus ökologischer Viehzucht bedeutet das ein Gebot artgerechter Haltung. In Bezug auf Rinder heißt das, dass sie extensiv gehalten werden müssen.

Extensive Haltung sieht vor, dass nicht mehr als zwei Tiere pro ha Weideland gehalten werden dürfen und dieses Weideland nur unter biologischen Gesichtspunkten gedüngt werden darf.

Bild von badkleinkirchheim via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.